Vielseitige Schulaktivitäten


 

Unsere Schule zeichnet sich durch eine Vielzahl von Aktivitäten aus unterschiedlichen Bereichen aus. Eine Übersicht über unsere Schulaktivitäten finden Siehier.

 

Um einen besseren Einblick zu gewähren möchten wir einige Aktivitäten in Detail vorstellen.

 

Alternativer Text

Partnerschule


 

James Somi erbte 2012 mit seinen Brüdern in seinem Heimatdorf Nkoasenga Ackerland von seinem Vater. Seine Vision von einer besseren Zukunft für die Kinder der ländlichen Bevölkerung, der Kampf gegen die Armut und für ein eigenständiges Leben der künftigen Generation lässt James Somi nicht ruhen. Er hatte den Traum, mit seinen Brüdern für die Kinder in der Region seines Heimatdorfes eine English Medium Primary School zu bauen. Auf dem Bild hält James Somi stolz einen Ziegelstein in der Hand – den Grundstein für die Jaligreen Primary School.  

 

James Somi und seine 4 Brüder hatten herausgefunden, dass der staubige Boden des Ackers beste Voraussetzungen für die Herstellung von Backsteinen bot. Hierzu war es jedoch erforderlich, in mühsamer Kleinarbeit Stein für Stein zu formen, zu trocknen und zu brennen. Ein großes Problem war die Beschaffung des erforderlichen Wassers für die Herstellung von Backsteinen. Statt das Wasser mit Eimer und Schaufel heranzuschaffen, wurde ein Brunnen gegraben – eine kleine Sensation in dieser Region. Die Idee einer eigenen Schule begann zu wachsen, Pläne wurden erarbeitet und Anträge gestellt. James Somi, seine drei Söhne und die Brüder verbrachten viele Ferientage und Wochenenden auf dem Acker mit der Steinproduktion. Bereits im Jahr 2014 waren über 40.000 Steine gebrannt.  

Alternativer Text

 

Im Jahr 2016 hatte die Gründung der Engl. Med. Primary School inzwischen deutlich sichtbare Formen angenommen. Die ersten Klassenräume waren gebaut und ein Lehrer-, Bibliotheks- und Verwaltungshaus war entstanden. Toiletten und weitere Klassenräume waren im Bau. Mit einer kleinen Anzahl von Schülerinnen und Schülern hatte der Vorschulunterricht begonnen. Somi's Schwester Enezaeli hatte ihre Ausbildung als Grundschullehrerin beendet und wartete seit einem Jahr vergeblich auf die Anstellung an einer staatlichen Schule. Dies stellte sich als ein Glücksfall für James Somi heraus, denn so konnte er Enezaeli als Lehrerin für die eigene Schule gewinnen. Das Mobiliar wurde von einem Freund der Familie leihweise zur Verfügung gestellt. Julius, ein Bruder von James, übernahm den Fahrdienst. In einem geliehenen Auto holt er morgens die Kinder aus entfernter gelegenen Dörfern zur Schule ab und bringt sie am Nachmittag zurück. Seine Frau kocht in einer provisorisch aus Brettern gebauten und mit Wellblech gedeckten Küche für die Kinder. Die Erträge aus dem Maisanbau auf dem Schulgelände sind für die Versorgung der Kinder bestimmt.  

 

Alternativer Text

Nachdem alle baulichen Voraussetzungen erfüllt waren, wurde im Mai 2017 die Schule offiziell von der Regierung anerkannt. Den Namen 'Jaligreen' hat James Somi ganz bewusst ausgewählt. Er bedeutet 'behütet die Natur' und ist für James die Verpflichtung, schon die kleinen Kinder in dem Bewusstsein zu erziehen, sich für die Natur und Umwelt mit verantwortlich zu fühlen. Jedes Kind hat einen eigenen Baum gepflanzt und pflegt ihn. Auf dem Schulgelände gibt es eine Schaukel und ein kleines selbstgebautes Karussell. Das ist für afrikanische Verhältnisse äußerst ungewöhnlich.  

 
Die Schule hat inzwischen 70 Schülerinnen und Schüler sowie 11 Lehrkräfte. Wie in jeder privaten Schule müssen die Eltern Schulgeld bezahlen, um die Gehälter und die Lehr- und Lernmittel zu finanzieren sowie die Unterkunft, Verpflegung und den Transport der Schüler zu sichern. In den vergangenen Jahren haben sich die klimatischen Bedingungen sehr verändert. Der Beginn der Regenzeit ist deshalb nicht mehr sicher zu kalkulieren. Aus diesem Grund ist auch die Aussicht auf eine gute Ernte nie gewährleistet. Das Schulgeld in Jaligreen beträgt ca. € 380,00 im Jahr. Wegen der relativ geringen Löhne ist für viele Eltern das Schulgeld deshalb eine große Belastung. 

 

 

Talentschuppen


 

Jedes Jahr begrüßte Martina von Schütz aus Bargfeld-Stegen die Kinder, Eltern, Omas & Opas und Zuschauer zum Talentschuppen. Im Jahr 2019 führen wir diesen gemeinsam mit dem Jugendorchester Bargfeld durch.

 

Es gibt eine Vielfalt an unterschiedlichen Auftritten; vom Saxophon über das Klavier bis hin zum Schlagzeug und Gesang; ob allein, im Duett, als Trio oder als ganze Klasse begeisterten die Kinder der Grundschule "Alte Alster" die Zuschauer.

 

Seit es den Talentschuppen gibt, ist Lennart Steindorf das erste Kind, welches mit einer Geige auftrat. Doch er blieb nicht die einzige Überraschung des Nachmittags. Martin aus der Klasse 1a begeisterte das Publikum am Schlagzeug mit seinem Solo.

 

Jung und Alt teilten sich die Bühne, zum Beispiel Lara und ihr Vater führten mit ihrem Duett am Saxophon und der Gitarre das bekannte Lied "Four Five Seconds" von der Künstlerin Rihanna auf.

 

Martina v. Schütz dankte bei dieser Gelegenheit herzlich dem Schulverein der Grundschule Alte Alster, der die musikalische Arbeit großzügig mit dem Kauf eines hochwertigen E-Pianos ( zum Transport geeignet) und eines Klaviers für den Musikraum unterstützt hat. Ein gelungener Nachmittag mit einigen Überraschungen und vor allem tollen Talenten und hervorragender Musik für alle Beteiligten, der mit viel Applaus belohnt wurde.

 

Draußenschule


 Unterricht in der Draußenschule

Die Draußenschule bedeutet: Schulunterricht draußen! Sie findet an einem Tag in der Woche in der näheren Umgebung statt. Es nehmen die Kinder im 2. Halbjahr der zweiten Klasse und im 1. Halbjahr der dritten Klasse teil. So können alle Kinder ein ganzes „Natur-Jahr“ mit allen Sinnen erleben. Begleitet wird die Draußenschule von einem ausgebildeten Umweltpädagogen. Der Grundschule Alte Alster wurde hierfür jährlich seit 2009 das Zertifikat „Zukunftsschule SH“ verliehen, weil damit ein bemerkenswerter Beitrag zur Bildung der nachhaltigen Entwicklung (BNE) von der schulischen Seite erfolgt.

Die Draußenschule besteht seit inzwischen seit über zehn Jahren.

 

Fasching


 

Da inzwischen in jeder Gemeinde Fasching gefeiert wird, haben wir uns gemeinsam mit dem Schulelternbeirat entschieden, dass wir in diesem Jahr erstmals keine schulinterne Faschingsfeier feiern werden.

 

Laternenumzug


 

Im November jeden Jahres richtet die freiwillige Feuerwehr den Laternenumzug aus. Er ist gedacht für die ganze Familie und wird vom Jugend-Orchester Bargfeld begleitet. Jeder aus der Schule kann freiwillig dabei mitlaufen. Start und Ziel ist dann jeweils der Dorfplatz und endet dort mit gemeinsamen Singen und einem Lagerfeuer. Die freiwillige Feuerwehr sorgt für das leibliche Wohl.

 

Vogelschießen


 

Das Vogelschießen findet als gemeinsames Fest des ganzen Ortes statt: Am Vormittag findet das Vogelschießen für alle Schülerinnen und Schüler statt und geht nach der gemeinsamen Königsproklamation in ein Familienfest über, das durch verschiedenste Organisationen des Ortes gestaltet wird. So beteiligen sich hier u.a. beide Kindergärten, das Jugendorchester, die Kirche, der Familientreff, die Feuerwehr, der Bargfelder SV, die Kyffhäuser, der Schulverein, der Schülerelternbeirat (SEB) und selbstverständlich auch die Offenen Ganztagsschule (OGS).

 

Krönung der Könige und KöniginnenEine der Disziplinen, hier Bogenschießen

 

Lauftag


 

Der Lauftag (Tradition seit ca. 1995) findet im September statt. Hierbei kommt es nicht auf die Geschwindigkeit, son­dern die Ausdauer an. Die Kinder bekommen nach gelaufenen 15 Minuten, 30 Minuten bzw. 60 Minuten einen Laufpass. Die Laufstrecke ist ein Rundkurs und geht teilweise durchs Ge­lände. An der Strecke stehen den Kindern Wasser und Obst/Gemüse zur Verfügung.

 

Vorhabentage


 

In unregelmäßigen Abständen finden an der Schule Vorhabentage statt. Lehrerinnen und Eltern bieten verschiedene Kurse zu unterschiedlichen Themen an. Zum Beispiel: Kochen, Filzen, Basteln, Dinosaurier, Golfen, Wikinger und vieles mehr. Am Freitag präsentieren die Kinder ihr „Vorhaben der Woche“ den anderen Gruppen und den Eltern.

 

Triathlon


 files/fotogalerie/Lebendige Schule/Triahtlon klein.jpg

Seit 2006 nimmt die Grundschule Alte Alster jedes Jahr im Juni erfolgreich am Schülertriathlon Bargteheide teil und konnte sich jedes Mal einen Platz auf dem Treppchen er­kämpfen. Um die Kinder optimal auf den Triathlon vorzubereiten, hat sich eine Arbeitsgruppe aus Eltern und Lehrern gebildet, die das Training vorbereitet. In 3 Trainingseinheiten werden die einzelnen Disziplinen geübt sowie die "heimliche vierte Disziplin" - der Wechsel - geprobt. Bei einer "Generalprobe" vor Ort können die Kinder sich mit den Örtlichkeiten der Wettkampfstätte vertraut machen.

Ein Drittel der Schüler unserer Schule nimmt jedes Jahr begeistert teil und ist auch bisher immer erfolgreich durchs Ziel gekommen, getreu dem Motto des Bargteheiders Triathlon: Jeder Finisher - ein Sieger.

Unterstützt werden wir vom Schulverein, der die Eintrittsgelder für das Schwimmbad finanziert.

 

Känguru-Wettbewerb


 

Es handelt sich um einen jährlich im Frühjahr stattfindenden mathematischen Multiple-Choice-Wettbewerb mit spannenden Aufgaben, der an einem Tag gleichzeitig in über 50 Ländern stattfindet. Die Teilnahme von Dritt- Viertklässlern ist freiwillig. Die Kinder versuchen 24 Aufgaben in 75 Minuten unter Aufsicht in der Schule allein zu lösen. Seit Jahren sind immer viele Kinder unserer Schule mit großer Motivation dabei. Es gibt Gewinner, aber keine Verlierer. Jedes Kind erhält eine Belohnung.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.mathe-kaenguru.de.

 

Mathe-Knobelaufgabe


 

Jeden Monat wird jeweils eine Mathe-Knobelaufgabe für die 1./2. Klassen  und für die 3./4.Klassen  in unserer Eingangshalle angeboten. Für die richtige Lösung winkt mit etwas Glück ein Gewinn.